Die Entstehung von Fridolin...

 

Na dann mal los!!!

Bausatz auwählen:

Ich habe mich diesmal für " Fridolin von Karola Wegerich entschieden, und hier ist er:

Der Bausatz kostet so wie er hier liegt, 84,95€ + Versand.

Fridolin braucht einen 24 Körper , er wird dann mal ca. 62 cm groß werden.

Diesen hab ich mir extra für ihn passend nähen lassen.

 

Für 21,50€ + Versand von http://www.rebornworld.de/shop/

Und nun gehts wirklich los!

Zuerst mal Augen von innen öffnen.Dazu braucht man ein Scalpell:

Das muss man ganz vorsichtig machen, damit die Augen nachher auch richtig passen. Es ist ein bißchen friemelig, aber Fridolins Köpfchen ist ja recht groß und da kommt man gut ran.

 

Und nun das Näschen öffnen. Das macht nicht jede Rebornerin, aber ich finde es besonders wichtig um das Baby nachher auch lebendig aussehen zu lassen.

Außerdem muss es doch Luft bekommen*hihi*

 

Dazu braucht man:

Einen Bohrer und eine feine Feile.

Zuerst mit dem Bohrer vorsichtig ein Loch vorbohren und dann mit der Feile noch vorsichtiger so lange feilen ist ein sichtbares nicht zu großes, sauberes Loch etsteht.

Man darf nicht abrutschen, weil man sonst gleich unschöne Kratzer in Vinyl verursacht.

Das dauert ein wenig und braucht etwas Geduld.

Rechts ist fertig:

 

Der Unterschied ist klein-aber fein!

Und nun beide Seiten:

Jetzt gehts in die Wanne! Mit warmen Wasser, einin paar Tropfen Spüli und einer Zahnbürste wird das Vinyl entfettet und von Staub befreit.

Das ist sehr wichtig, weil sonst später die Farben nicht gut haften.

 

Abtrocknen:

 

Und anschließend zum austrocknen auf den Trockenständer, damit auch innen alles schön abtrocknen kann.Die Trockenständer hat mir mein Mann zum Teil selber gebaut.

 

Das waren die allerersten Arbeitsschritte, bevor es an die Färbung geht.

 

------------------------------------------------------------

 

Die ersten Grundschichten der Färbung

 

 

Ich färbe mit Acrylfarben ohne Weichmacher von Nicky Creation.

Es gibt noch andere Möglichkeiten, aber das muss jeder Reborner für sich entscheiden. Ich bin mit diesen sehr zufrieden.

 

Für die ersten Schichten benötige ich diese Pinsel.

Aus diesen Farben mische ich mir einen Grund-Hauton.Der Mattlack dient dazu dass die Farben nachher wisch -und kratzfest werden und er mattiert gleichzeitig, damit das Baby am Ende nicht glänzt wie eine Speckschwarte.

Gemischt wird mit viel Wasser und immer nur wenigen Pinselspitzen Farbe/Mattlack, so dass die zwar teuren Farben sehr ergiebig sind.

So sieht das dann aus.

Mit dem einen dicken Pinsel wird die Farbe aufgetupft und mit dem anderen ( trockenen) Pinsel  sofort ebenfalls durch Tupfen eingearbeitet. Immer nur kleine Stellen, sonst gibt es unschöne Ränder. Ganz wichtig ist auch keine Stelle zu vergessen!!!!

Und nach der ersten Schicht Hautton

*TATATATA*

Sieht es dann so aus:

Man sieht - NIX!!!

Schade,aber auch!

Trocknen lassen - nicht den Mut verlieren und weiter mit Schicht Nr.2!!!

Tupfen, tupfen..., tupfen..... FERTIG!

* TATATATA*

Naja -wie ein "Käse im Schaufenster"

Aber immerhin, jetzt ist was zu sehen!

Farbe ist so gut wie alle, also erst  mal Pinsel und Schälchen auswaschen und die 2. Schicht trocknen lassen.

Jetzt brauche ich andere Pinsel und Keilschwämme.

Aus diesen Farben, Wasser und Mattlack mische ich mir den ersten Rotton zusammen.

AHA...so sieht die dann bei mir aus.

Mit dem Stupfpinsel wieder tupfen und mit dem Keilschwamm sofort Farbe wieder trocken tupfen.

Wenn man genau hinsieht, dann kann man links eine sanfte Rotfärbung erkennen, oder?

Nun macht das sicher auch Jeder etwas anders, aber ich beginne schon während dieser ersten Rotfärbung , bestimmte Akzente zu setzen.

Teile die später etwas intensiver gefärbt sein sollen und die wirklich viele, viele, viele Schichten benötigen, fange ich jetzt schon an zu betonen.

( zum Beispiel Lippen und Handflächen)

Wenn ich damit fertig bin , dann sieht das etwa so aus:

 

 

Für heute fertig!!! Trocknen lassen , Platz aufräumen ...

 

heartheartheart


So, nach längerer Pause gehts nun weiter:

Zuerst mal Arbeitsplatz vorbereiten und den Fridolin mit einem weichen Tuch erneut von evt. Staub befreien.

Zuerst hab ich mir 2 verschieden intensive türkis-Töne gemischt.

Mit der dünneren hellen Farbe betone ich jetzt alle Stellen, welche beim Baby besonders gut durchblutet sind und später bläulich durch die Haut schimmern sollen.

Einige Reborner färben eine oder sogar mehrere ganze Schichten des Babys blau um später einen intensiv durchbluteten Eindruck zu erreichen ( besonders bei Neugeborenen) .

Ich habe das auch schon ausprobiert, aber das Ergebnis gefiel mir dann am Ende nicht.

 

Das ist reine Geschmacksache und Jeder muss das für sich entscheiden.

 

Bei mir fallen die Blautöne sehr dezent aus, man sieht sie auf dem Foto kaum ( um Nase/ Mund- Ohren, Innenseite der Augen) . Auch in den  Handflächen und an den Fußsohlen... , Kniekehlen ect.)

 

Mit dem dunkleren türkis male ich nun mit einem ganz dünnen Pinsel Äderchen auf, die später kaum sichtbar durch die " Haut" schimmern sollen.

 

Wenn man genau hinschaut sind sie zu sehen.

Das Gleiche an Armen und Beinen.

 

Nun mische ich mir wieder verschiedene Farben zusammen.

Als nächstes-man glaubt es kaum -kommt bei mir eine Schicht gelb über das ganze Baby.

Komisch? Na seht euch mal eure eigene Haut an, ist schon auch gelb zu sehen, oder?

 

Natürlich nur ganz dezent:

Anschließend, beginnt eigentlich erst die Arbeit.

Nun werden alle Hautfalten ganz nach Geschmack betont,

der Mund wird wieder und wieder mit verschiedenen Rottönen gefärbt, bis das Ergebnis gefällt, Fingerkuppen, Zehen u.s.w bekommen unzählige Schichten.

Aber fertig ist das Baby noch lange nicht.

Ich hab hier auch schon die Zähnchen gefärbt und für heute hab ich keine Lust mehr.

Nach 4 Stunden intensiver Arbeit sieht mein Fridolin jetzt so aus:

Wie man sieht noch immer Grundfärbung... noch keine Details, die kommen später!

An den Füßchen hab ich schon die Hautfalten etwas betont.

Am nächsten Tag, also heute, gehts weiter. 

Zuerst mal die Färbung zu Ende bringen und zum Schluss noch einmal eine Schicht Skin( Hautton)über das gesamte Kindchen.

Viel ist jetzt nicht auf dem Foto zu sehen, außer vielleicht

die Augenbrauen und die Fingernägelchen.

 

Nach dem Versiegeln werden die Nägelchen dann noch schön lackiert.

 

Und jetzt ? Gehts ab in den Ofen!

Ich hab mir schon ein Gemisch aus verschiedenen ... tcha was isses nun, Medium auf Ölfarbenbasis aus dem Genesisprogramm.... egal, jedenfalls wird das Zeugs dünn aufgetragen und dann im Ofen eingebrannt.

Man sieht leider wieder nicht viel, aber das Kind ist jetzt  damit eingetupft und kommt nun in den Extra dafür angeschafften Ofen.

Jedes Teil für 10 Min. bei ca.120 Grad.

Sieht makaber aus, aber anschließend entsteht ein wunderschönes Hautbild und die Farbe ist versiegelt d.h. dauerhaft wisch und kratzfest.

Der Effekt der dabei entsteht begeistert mich immer wieder.

Ich mache demnächst mal eine Nahaufnahme vom fertigen Hautbild.

Hier hab ich am fertig versiegelten Kopf schon angefangen die Wimpern zu rooten. Das ist ziemlich schwierig und macht sich am besten wenn das Vinyl noch heiß ist, weil es dann ganz weich ist.

Wie man rootet zeig ich später , wenn der kleine Kerl seine Frisur bekommt.

 

So und nun bin ich für heute fertig und nun zeige euch zur Belohnung für eure Geduld schon mal ein " Schummelbild" von Fridolin. Ein bissl kann man sich jetzt schon vorstellen, wie er am ende mal aussehen könnte, oder?

 

Ich bin nämlich bei jedem Baby immer ganz neugierig und kann es nicht abwarten. Darum hab ich die Äuglein zwischendurch schon mal probehalber eingesetzt.

 

*tatatata*

Die Wimpern sind noch nicht versiegelt (von innen verklebt) und auch noch nicht perfekt, ABER es ist ja auch nur ein SCHUMMELBILD!

 

Na, gefällt er euch bis jetzt?

 

Der letzte Sonntag 2013

 

Ich habe kleine Detailarbeiten an der Färbung vorgenommen, die Finger-und Fußnägelchen lackiert, ein wenig mit Effektlack rumprobiert, die Wimpern sind jetzt von innen versiegelt und mit dem Rooting hab ich auch begonnen.

 

Klein Fridolin ist so begeistert von seiner Haarfarbe, dass er sich unbedingt schon mal zeigen möchte-dabei hat er hinten noch kein einziges Haar und von "Frisur" kann man noch längst nicht sprechen.

 

Also gut, hier ist er:

LIEBE SONNTAGSGRÜßE VON FRIDOLIN

 

 

Und wieder einmal mehr bin ich froh darüber, dass ich KEINE

Auftragsarbeiten annehme. Denn dann hätte der kleine Kerl jetzt BESTIMMT keine roten Haare...

Aber GENAU SO  hab ICH ihn mir vorgestellt,

sooo wollte ICH ihn haben.

Und das ist es letztlich WARUM dieses Hobby mir so viel Spaß macht!

 

Heute ist Montag, der vorletzte Tag des Jahres.

Zum Glück hab ich Urlaub und Zeit zum herumexperimentieren.

Fridolin hat wieder ein paar Haare mehr auf dem Kopf, aber hinten hat er noch immer Glatze.

Rooting dauert ewig, immer nur 1-2 Haare pro Einstich...das erfordert schon ein bissl Geduld. 

Noch dazu wo ich auf viele Haare stehe, erst Recht wenn das Baby schon etwas älter ist.

 

01.01.2014

Alle Haare sind gerootet...Gott das war eine Arbeit!!!!

Nun ein paar Probefotos, ob die Augen auch richtig sitzen bevor ich sie einklebe.

 

 

Soooo, spätestens jetzt hab ich mein Herz im Galopp verloren...

Mir gefällt mein Baby heart

heartheartheart

heartheartheart

Jetzt nur noch ein paar kleine Arbeiten und dann ist er fertig und es gibt ein richtiges Fotoshooting!

 

 

 

 

 

Nach oben